Schweriner Segler erfolgreich auf dem Greifswalder Bodden
Boddenpokal 2019_01

Boddenpokal 2019_02

Boddenpokal 2019_03

Boddenpokal 2019_04

Boddenpokal 2019 - U10 Opti B

Boddenpokal 2019 - U12 Opti A

Die Karawane der Schweriner Segler hat am vergangenen Wochenende am Greifswalder Bodden Halt gemacht. Eingeladen waren die Opti A und B, Laser 4.7 und Radial und die 420er. Schweriner Jungs und Mädchen waren in den Klassen Optimist und Laser am Start. Die 420er blieben in Schwerin, um sich mit intensivem Training auf die wichtige EM/WM Ausscheidung am kommenden Wochenende auf dem Schweriner See vorzubereiten.

Vom Wonnemonat war leider nur die Sonne und Raps zu sehen. Kräftiger Nordwind bedeutete sich warm anziehen auf dem Wasser. Insgesamt 32 Opti A und 52 Opti B schoben ihre Boote am Sonnabend bei strahlendem Sonnenschein am Strand von Eldena ins Wasser. Bei den Lasern waren die Felder etwas kleiner, immerhin 10 Laser 4.7 und 19 Radial.

Langgezogene Welle und mittlere Windbedingungen waren ideal für 3 Wettfahrten bei den B´s und 4 für alle anderen. Für den Sonntag war noch eine Schippe mehr Wind angekündigt. Pünktlich zum Start 11 Uhr legte der dann auch los. Für manchen Opti-Krümel zu viel auf Vorwind. Reihenweise kippten die Boote nach der Luvtonnenrundung in den kühlen Greifswalder Bodden. Auch die beiden Schweriner Favoriten bei den B´s, Edda Sperling und Jasper Porthun hatten zu kämpfen. Am Sonnabend noch unangefochten auf 1 und 2, hieß es jetzt Arschbacken zusammenkneifen und hängen was das Zeug hält. Aber schon nach zwei schnellen Wettfahrten war alles überstanden und stolze Opti-Kinder kamen an Land.

Zur Siegerehrung dann große Freude über den Sieg bei den Opti B für Edda Sperling vom Schweriner Yacht Club. August Altmeyer (SSV) folgte auf 4, Helene Gienap (SSH) auf 5, Arved Beutling (SSV) auf 6 und Jasper Porthun (SSV) auf 10. Bei der U10 Wertung durfte Edda gleich nochmal aufs Treppchen, Jasper freute sich über seinen dritten Platz.

Auch bei den Opti A gab es mit Jonathan Schmidt (SSV) auf 4, Luisa Bohnsack (SSH) auf 5 und Lillemor Schreiber (SSH) auf 7 schöne Platzierungen unter den Top 10. Klare Ansage beim Nachwuchs, die U12 Wertung ging komplett nach Schwerin. Moritz Borowiak (SSV) siegte vor Bosse Schreiber(SSH) und Jelen Kort (SCS).

Zwei weitere Podiumsplätze gab es bei den Lasern Radial. Henning Kröplin vom Schweriner Segler-Verein belegte den Platz zwei und verwies somit seinen Bruder Gunnar (SSV) auf den dritten Platz.

Alle Ergebnisse unter: http://www.gja-greifswald.de/boddenpokal

"Herzlichen Glückwunsch an alle!"

Thomas Sachs

zurück