Schweriner Segler dominieren beim Optimal-Cup auf der Müritz

Der Röbeler Segler-Verein "Müritz" war am Wochenende des 10./11. Juni 2017 Ausrichter des alljährlichen Optimal-Cup.

Gut 250 Boote der Klassen Optimist A und B, Laser 4.7, Laser Radial, Laser Standard und 420er gingen bei besten Wetterbedingungen an den Start. In der Laser-Bootsklasse wurde gleichzeitig die Distriktmeisterschaft Ost ausgetragen.

Bei leichten bis mittleren und stark drehenden Windbedingungen mussten die Seglerinnen und Segler Nerven zeigen und ihr Können unter Beweis stellen. Auch die Wettfahrtleitung war stark gefordert, die Regattakurse an die Winddrehungen anzupassen und die Segler am Start hinter der Linie zu halten. Am Ende konnten 5 Wettfahrten über die 2 Tage absolviert werden.

Im Ergebnis dominierten die Schweriner Segler vor allem in den Klassen der 420er, Laser 4.7 und Opti A mit vorderen Platzierungen. So siegte bei den 420ern Sofie Schöne mit ihrer Vorschoterin Madita Marga vom Schweriner Segler-Verein von 1894 e.V. (SSV) gefolgt von Henning Kröplin (SSV) mit seinem Vorschoter Jonas Porthun vom SV Mecklenburgisches Staatstheater e.V. auf Platz 2. Die Plätze 4 bis 10 gingen ausschließlich an die Schweriner Segelcrews: 4. Mika Trosien (SYC) /Johannes Erichsen (SSV), 5. Emil Sperling /Arthur Sperling (beide SYC), 6. Anna Rieckhof /Charlotte Sperling (beide SSV), 7. Marvin Jacobs /Malte Jacobs (beide SSV), 8. Helene Ledderboge /Insa Przybyl (beide SSV), 9. Anna Nowotny (SVHV) /Johanna Bohnsack (SSH), 10. Florian Deißler (SYC) /Bente Batzing (YCW).

In der Bootsklasse der Laser 4.7 gewann Philipp Rathmann (SSV) den Optimal-Cup und machte den Titelgewinn in der gleichzeitig stattfindenden Distriktmeisterschaft Ost für sich geltend. Gunnar Kröplin (ebenfalls SSV) belegte in beiden Wertungen den 3. Platz.

Bei den jüngeren Opti A-Seglern errangen Jakob Porthun (SSV) und Alina Blüschke (SSH) in dem stärksten Teilnehmerfeld von 81 Booten die hervorragenden Plätze 2 und 4.

Finale 1. Wettfahrt

zurück