Drei Schweriner Segelteams für Weltmeisterschaft qualifiziert

Vom 26. bis 28. Mai 2016 fand vor Warnemünde die Ausscheidungsregatta für die Teilnahme an Welt- und Europameisterschaften der 420er Bootsklasse statt.

Nach 10 gesegelten Wettfahrten - bei überwiegend schwachem Wind - stand für die Seglerjugend aus Mecklenburg-Vorpommern ein außerordentlich erfolgreiches Ergebnis fest. So qualifizierten sich allein aus Schwerin drei Mannschaften für die Weltmeisterschaft im Juli in San Remo, Italien. Je eine weitere Crew aus Rostock und eine aus Greifswald komplettieren das WM-Team aus Mecklenburg-Vorpommern. Darüber hinaus konnte sich eine Mannschaft aus Röbel/Müritz für die Europameisterschaft am Balaton in Ungarn qualifizieren. Eine stolze Leistung für den Segler-Verband Mecklenburg-Vorpommern!

Dass das Ergebnis für die Schweriner Segler so erfolgreich ist, liegt wohl auch daran, dass sich die vielen Schweriner Segelvereine seit geraumer Zeit in einer Kooperationsgemeinschaft zusammengetan haben. So werden Talente bereits in der Bootsklasse Optimist beim Schweriner Seglerverein von 1894 e.V. zusammen gefasst und dort vom Trainer Jörg Lehmann sehr erfolgreich auf die nächsten Bootsklassen vorbereitet. Sind sie dem Opti entwachsen, steigen sie entweder in das Einhandboot Laser oder in den 420er um. Dieser wird von 2 Jugendlichen gesegelt. Hier werden sie vom Landestrainer Ekkehard Schulz beim Schweriner Yachtclub trainiert und das - wie die Ergebnisse vom letzten Wochenende zeigen - sehr erfolgreich.

Für die qualifizierten Schweriner Seglerinnen und Segler geht es jetzt darum, in den wenigen Wochen bis zur Weltmeisterschaft ihre Form im Training und auf zahlreichen Regatten zu halten oder gar auszubauen. Wir wünschen den drei Schweriner Crews Sofie Schöne/Line Thielemann, Henning Kröplin/Jonas Porthun und Mika Trosien/Johannes Erichsen viel Erfolg in Italien und bedanken uns bei allen Trainern, die an der Entwicklung Anteil haben, für ihre erfolgreiche Arbeit.

Bernhard Kaatz

zurück