Trainingslager Hyères 2016

Optigruppe
Optigruppe

420er bei der Besprechung
420er bei der Besprechung

Optis beim Training
Optis beim Training
Optis beim Training

Auch in diesem Jahr fuhren wieder 3 470er, 12 420er, 16 Laser und 13 Optis aus M-V an die französische Mittelmeerküste, nach Hyères, um sich auf die kommende Saison vorzubereiten. Zum ersten Mal war auch ich, als Vorschoterin in einem 420er, dabei. Als wir am Sonnabend, den 30. Januar nach rund 20 Stunden Autofahrt unfallfrei in Hyères ankamen, erwartete uns bestes Wetter, und so konnten wir die Boote bei strahlendem Sonnenschein abladen.

Leider war der Wind fast jeden Tag sehr stark. Das begann schon am Sonntag, der eigentlich unser erster Trainingstag sein sollte. Und so fuhren nur drei Mannschaften raus. Dabei waren auch Henning und Jonas mit ihrem neuen Boot, welches vorher noch auf den Namen "2 fast 4 you" getauft wurde. Mit dem zweiten Tag begann dann auch das Training für die übrigen bei etwas weniger Wind und somit traumhaften Bedingungen.

Die Tage waren alle sehr ähnlich strukturiert, so dass man sich schnell daran gewöhnen konnte. Wir begannen pünktlich um 7.45 Uhr mit dem Frühsport und sind dann gegen 10 Uhr rausgefahren. Zwischen 13 und 15 Uhr gab es dann meistens eine Mittagspause an Land, bevor wir zur zweiten Einheit rausfuhren. Gegen 17.30 Uhr mussten wir aber schon wieder im Hafen sein, weil es dann dunkel wurde. In der ersten Woche hatten wir 420er noch gegen 20.30 Besprechung, die aber in der zweiten Woche glücklicherweise auf den nächsten Morgen verschoben wurde.

Leider konnten wir nicht alle Trainingseinheiten zum Segeln nutzen: Mit Blick auf den teilweise recht heftigen Wind hatten wir statt dessen Gelegenheit, uns um unsere Boote zu kümmern oder eine Runde laufen zu gehen.

Am Freitagabend fand dann das traditionelle Bergfest statt.

Auch in der zweiten Woche wurde der Wind nicht weniger. Dafür wurden aber immer mehr Leute krank, so dass wir an einem Nachmittag statt mit 12 Booten nur noch mit 7 rausfahren konnten.

Am Montagvormittag kam dann noch strömender Regen hinzu. Davon blieben wir 420er allerdings weitgehend verschont, weil dieser Tag für uns der freie Vormittag war. Die Optis absolvierten trotzdem tapfer ihre Segeleinheit.

420er beim Training 420er beim Training
420er beim Training

Zum Glück hörte es gegen Mittag auf, so dass wir trocken zu den Booten kamen.

Ein besonderes Highlight des Trainingslagers war es, als wir am vorletzten Segeltag tatsächlich Delfine gesehen haben, die sich in der Nähe unserer Boote tummelten.

Das Trainingslager hat allen sehr viel Spaß gemacht, und ich glaube, wir haben uns mit rund 50 Stunden auf dem Wasser sehr gut auf die kommende Saison vorbereitet!

Clara Baenz
GER 51371

zurück