Intercup 2015 in Rostock-Warnemünde

Am Freitagnachmittag haben wir uns am Seglerheim in Schwerin getroffen, um gemeinsam nach Rostock zu fahren. Ungefähr um 17.00 Uhr waren wir dann dort und luden alle unsere Boote ab. Fast alle von uns haben ihre Zimmer im Sportlerheim bezogen. Danach aßen wir gemeinsam Abendbrot und alle Jungs spielten zusammen Fußball.

Am nächsten Morgen sind wir um 7.00 Uhr aufgestanden, da es um 8.00 Uhr Frühstück gab. Danach sind wir alle los, haben unsere Boote fertig gemacht und uns umgezogen. Es waren 4-5 Windstärken aus Nordwest, sodass es bis zu 2 m hohe Wellen gab. Für viele von uns also keine alltäglichen Bedingungen. Besonders viel Spaß hat es uns auf Vorwind gemacht, als wir die hohen Wellen runtergerutscht sind. Am zweiten Tag ging es mit 3-4 Windstärken und weniger Welle dann etwas ruhiger zu.

Am Ende kam bei über 180 Teilnehmern ein gutes Gesamtergebnis heraus. Arthur Sperling erzielte den achten Platz, Emil Sperling den 24. Platz, Henning Kröplin den 25., Anna Rieckhof den 31., Marvin Jacobs den 37., Philipp Rathmann den 41., Jonas Porthun den 43., Gunnar Kröplin den 65., Madita Marga den 89. und Jacob Porthun den 100. Platz. Malte Jacobs und Luca Przybyl wurden 102. und 103., Charlotte Sperling segelte auf Platz 113 und Fridjoff Hempel auf Platz 115. Hendrike Kornatzki erkämpfte den 137. Platz, Johannes Erichsen den 148. und Elsa Erichsen den 169. Platz

Das Segeln auf der Ostsee war wieder einmal ein aufregendes Erlebnis und wird allen sicher lange in Erinnerung bleiben.

Fridjoff Hempel

zurück