Trainingslager Hyeres

Landeskader Opti bei der Mittagspause
Landeskader Opti bei der Mittagspause

Fördergruppe Opti bei der Mittagspause
Fördergruppe Opti bei der Mittagspause

Wandergruppe Optimist
Wandergruppe Optimist

1. Woche

Am Samstag sind alle in Hyeres angekommen und haben ihre Boote abgeladen. Am Sonntag ging es nach einer kurzen Einweisung in das Trainingslager direkt aufs Wasser. Wir sind jeden Tag bis zu fünf Stunden gesegelt, dazu um 7:45 Uhr Frühsport und oft auch nach der Wasserarbeit noch eine kurze Laufeinheit. Abends nutzen wir die Zeit, um uns auszuruhen, Fußball zu spielen oder einen Film zu gucken.

In der ersten Woche war es zum Teil sehr windig und auch regnerisch. Den Wind mochte nicht jeder und den Regen überhaupt gar keiner. Es machte auch ein merkwürdiger Virus die Runde, der gut die Hälfte des Teams, einschließlich Herrn Lehmann, für ein bis zwei Tage außer Gefecht setzte.

Am Samstag fand dann das allseits beliebte und klassenübergreifende Bergfest am Strand statt. Einen Dank an die Laser-Standard-Segler für die diesjährige Organisation! Es gab Würstchen, Cocktail, Knüppelbrot...lecker! Dazu ein gemütliches Lagerfeuer und drum herum viele kleine Feuerchen, was sehr lustig aussah. Allen, vom Opti-Segler bis zum 470er-Segler, sowie auch den Eltern und Trainern hat es viel Spaß gemacht.

Besonders gefreut haben wir Opti-Segler uns über den freien Sonntag. Wir nutzen dies für eine ausgedehnte Wanderung auf der nahen Halbinsel Giens. Aber nach vier Stunden wandern an der Steilküste waren wir schon froh, wieder bei den Autos zu sein! Obwohl die Ausblicke auf die Natur auch sehr schön waren - aber vom Opti aus hat man ja auch immer einen sehr schönen Blick auf die Umgebung. Und so freuten wir uns schon wieder auf unseren nächsten Segeltag, der leider ohne mich stattfinden sollte, da ich mir beim Wandern den Fuß verknackst habe. Am besten bin ich wohl in meinem Opti aufgehoben!

Mein Fazit: Eine schöne knackige Segelwoche in der wir uns ordentlich gematcht haben.

Arthur Sperling
GER 13264

Training auf dem Mittelmeer

Training auf dem Mittelmeer
Training auf dem Mittelmeer

2. Woche

Die zweite Woche hat mit einem freien Tag angefangen. Im Gegensatz zur ersten Woche, war in der zweiten eher weniger Wind. Am Nachmittag hat es aber meist noch aufgefrischt.

Neben dem Segeln kam die Athletik natürlich auch nicht zu kurz. Vormittags haben die Gruppen (Fördergruppe und Landeskader) einzeln trainiert und am Nachmittag sind dann alle zusammen Wertungswettfahrten gefahren, bis dann abends alle um ca.17.00 Uhr Freizeit hatten, um sich für den nächsten Tag auszuruhen.

Am Donnerstag wurden nach einer kurzen Einheit die Boote für die Rückkehr nach Deutschland verladen. Mit ca. 43 Std. Wasserarbeit haben wir uns gut für die kommende Regattasaison vorbereitet.

Madita Marga
GER 12589

zurück