Deutsche Meisterschaft im Oberallgäu


IDM Laser 2009

IDM Laser 2009

Man mag es nicht glauben aber ich habe bereits den ersten Schnee diesen Jahres gesehen. Als ich heute früh meine Schlafzimmervorhänge aufzog und ich auf die kleinen Berge vor mir blickte, kam es mir vor als wäre ich im Winterurlaub. Selbst als wir in den Club fahren wollten, mussten wir erstmal die Autoscheiben von Eis befreien. Hallo!!! Segeln? Bei 0 bis 4 Grad Celsius?

Im Club angekommen erwartete mich dann mein Boot. Leicht in Eis gehüllt. Meine Persenning hätte ich aufstellen können. Das Segel, angefroren. JUHU !!! Ans segeln wollte ich da eigentlich nicht denken aber nun Gut. Ich baute erstmal auf und verkroch mich ins warme Clubhaus. Der Wind sah erstmal nicht danach aus, als würden wir raus segeln. Wir können hier nämlich nur bei Ost oder Westwind segeln, da die Breite des Sees nichts anderes zulässt. Der See misst etwa 3 km in der Länge und etwa 1 km in der Breite. Die lieben Trainer, dürfen von Land zuschauen. Motorboote sind leider nicht erlaubt und würden eigentlich auch keinen Platz auf dem See finden. Somit können die Trainer entweder im warmen Clubgebäude zuschauen oder mit dem Radel entlang des Sees fahren. Allerdings blieb der Wind weg und wir verbrachten den Tag mit warten.

Als Alternativprogramm organisierte unser Präsident der Klassenvereinigung Bernd Buchert, eine kleine Jogaeinheit. Während einige im Internet surften, andere wiederum einen Nagel mit einem Hammer dessen Kopf genauso groß war wie der Kopf des Nagels, in einen Baumstumpf zu hämmern, versuchte ich mich im Joga. Das ganze war auf jeden Fall mal was anderes! Nett und doch teilweise sehr amüsant! Die Stimmung im Lager ist jedenfalls super.


IDM Laser 2009


Kurz nach 15 Uhr wurde dann abgebrochen. Gegen 19 Uhr stand das Abendprogramm auf dem Plan. Die längste Sommerrodelbahnfahrt in Deutschland, anschließendem Käsespätzle essen und einer grandiosen Glücksradziehung. Morgen um 10 geht's weiter.

Eure Franzi
14.10.2009

zurück