3 Medaillen bei der Landesjugendmeisterschaft M/V auf Rügen

Alljährlich eine Woche nach den großen Sommerferien beginnt mit den Landesjugendmeisterschaften von Mecklenburg-Vorpommern die neue Saison.
In diesem Jahr machte sich der Tross der Segler mit Betreuern und Eltern auf den Weg zur Insel Rügen. Ganz oben im Nordwesten der Insel, war in Dranske der SV Wittow der diesjährige Gastgeber. Nach über vierstündiger Anreise am Freitag (mit einstündigem Stau an der Ziegelgrabenbrücke, denn die imposante, neue Brücke über den Strelasund ist leider noch nicht befahrbar) empfing uns die Insel mit Dauerregen. Aber je weiter wir nach Norden kamen, umso schöner wurde es, und so konnten die Segler zwar im Dunkeln aber immerhin im Trockenen ihre Zelte aufbauen.

Unsere Lasersegler vor dem Ablegen
vorm Ablegen

Harte Bedingungen
Harte Bedingungen

Alexandra Foth endlich im Ziel
Im Ziel
3. Platz U16-Wertung Hendrikje Raben
3. Platz - H. Raben
Siegerehrung 420er
Siegerehrung 420er
Am Sonnabend mussten dann alle früh aus den Federn, denn um 11.00 Uhr sollte der 1. Start sein und die Boote mussten ja noch aufgetakelt werden.
Bei den Vorbesprechungen drehte sich alles um den Wind, denn die Vorhersagen hatten z.T. bis zu 30 Knoten angekündigt. Aber wie das so ist mit den Wettervorhersagen, pünktlich um 11.00 Uhr präsentierte sich der Bodden spiegelblank. Nach etwa zweistündiger Wartezeit setzte sich dann der Wind mit etwa 2 Bft. aus westlicher Richtung durch und so konnten schließlich bei optimalen Bedingungen 4 Wettfahrten (Opti B 3 Wettfahrten) gesegelt werden.
Unsere 420er-Mannschaft Christin Lemcke/Tim Wilcke segelten bei diesen Bedingungen souverän vorneweg und landeten 3 Tagessiege und einen dritten Platz und übernahmen damit erst mal die Gesamtführung. Auch unsere anderen Teilnehmer im 420er, Opti B und im Laser Radial ersegelten sich gute Ausgangspositionen für die abschließenden Rennen am Sonntag.
Am Sonntag hatte Rasmus dann aber viel mehr zu bieten, und so entschied sich die Wettfahrtleitung die Opti B`s an Land zu lassen, denn bei z.T. Böen bis 6 Bft wäre sicherlich der eine oder andere überfordert gewesen. Und so blieb das Ergebnis vom Sonnabend bestehen.
Sarah Schöne wurde im Feld der 76 Boote hervorragende 7., Vincent Laborn wurde 13., Maximilian Heyn 18., Luise Bach 20., Robert Krumhoff 21. und Max Messerschmidt 44.
Spannend ging es dann bei den 420ern und Lasern weiter. Tini und Tim mussten bei diesem Wind den deutschen Meistern den Vortritt lassen und wurden am Ende hervorragende 2. Sichtlich wohl fühlten sich bei diesen Windbedingungen Hendrik Schwarz mit Johannes Kloth, die sich mit einem 2. Platz und einem Tagessieg im letzten Rennen noch auf den 3. Platz vorkämpfen konnten.
Mats-Ole Eckhardt/Henrik Blümel wurden 11. Stefan Pfeiffer/Alexander Frisch schlugen sich achtbar und ersegelten den 15. Platz
Unsere 4 Lasersegler konnten ihre guten Ergebnisse vom Vortag nicht ganz wiederholen und fielen in der Gesamtwertung etwas zurück.
In der U16-Wertung stand Hendrikje Raben bei der Siegerehrung auf dem Podest. Als 16. in der Gesamtwertung errang sie in ihrer Alterskategorie den 3. Platz.
Bei ihrer ersten Laserregatta in diesem Jahr wurde Alexandra Foth 19., Paul Maurischat errang den 25. Platz und Solvejg Ahrendt ersegelte den 39. Platz.
Allen Medaillengewinnern und Platzierten herzlichen Glückwunsch.
Jörg Lehmann
zurück