Jugendabteilung beginnt die Wettkampfsaison

Während im letzten Jahr um diese Zeit noch die letzten Eisschollen auf dem See schwammen, hat die Jugendabteilung in diesem Jahr sehr früh den Einsteig in die Wettkampfsaison begonnen.
Anfang April ging es bei der Hamburger Verbandsregatta auf der Alster um die ersten Ranglistenpunkte für die 420er. Christin Lemcke mit Tim Wilcke und Mats-Ole Eckhardt mit seinem Vorschoter Otto Timm vom Yachtclub schlugen sich sehr achtbar und ersegelten die Plätze 4 und 10 bei 24 Teilnehmern.
Am 14. und 15. 4. lud der Yachtclub Ribnitz zum Bernsteinpokal in den Klassen Optimist und 420er ein. Bei Kaiserwetter und 2-3 Windstärken aus Südost wurden bis zu 8 Wettfahrten gesegelt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Nach spannendem Kampf in der 420er-Klasse siegte letztendlich unsere Mannschaft Christin Lemcke/Tim Wilcke mit einem Punkt Vorsprung auf die amtierenden Deutschen Meister Thomas und Rebecca Dehler aus Greifswald und Johanna Claus/Sabine Tabbert vom Schweriner Yacht-Club. Hendrik Schwarz mit Johannes Kloth, am Samstag noch auf Platz 2 liegend, verpassten als 4. knapp das Podium. Hervorragende Fünfte mit zwei Tagessiegen wurden Anna Bach und Lara Hoffmann. Nicht ganz so gut zurecht kamen mit den Bedingungen Mats-Ole Eckhardt und Otto Timm. Sie belegten am Ende im Feld der 16 Boote Platz 10.
Auch unsere Optis waren sehr gespannt auf ihren ersten Wettkampf der Saison. Immerhin fanden sich 56 B-Optis zum Saisonauftakt in Ribnitz ein, darunter 6 Boote aus unserem Verein. Nach 6 Wettfahrten war Vincent Laborn als Sechster sehr gut platziert. Sarah Schöne und Maximilian Heyn als 13. und 15. konnten sich ebenfalls im Vorderfeld behaupten. Robert Krumhoff, Max Messerschmidt und Moritz Weinand ließen auch noch etliche Konkurrenten hinter sich und belegten die Plätze 29, 47 und 48.
Auch International waren unsere Athleten bei zahlreichen Wettkämpfen unterwegs.
Ein WM-Reifes Feld präsentierte sich bei den Wettfahrten um die Trofeo Princess Sophia auf Mallorca. Hier startete Franziska Goltz in der Laser Radial-Klasse der Frauen und belegte einen guten 21 Platz von insgesamt 91 Starterinnen. Ihr Bruder Alexander mit seinem Vorschoter Mathias Grüning gingen bei den 470ern an den Start und mussten erkennen, das man als Junior nicht sofort in der Weltspitze mitsegeln kann (siehe Bericht von Alexander).
Beim Europacup der Laser in Hyeres starteten 235 Boote. Hier war Friederike Foth als 166. im Mittelfeld platziert.


Jörg Lehmann
Nachwuchstrainer SSV
zurück