Bericht von der Mitgliederversammlung 2010

Vorstand
Der neue Vorstand: Kay Kornatzky, Dr. Reiner Pohl, Dirk Joost, Sabine Bierer, Prof. Stephan Sollberg, Detlev Laborn, Bernhard Kaatz, Burkhard Richter, Kai Erichsen, Frank Preuß, Martin Eberwein (v.l.)

Schwerin, 22.März.2010 - Am Sonntag fand im Schweriner Schloss die Mitgliederversammlung des Schweriner Segler-Vereins statt. "Schwere Zeiten stehen dem Verein bevor", mit diesen Worten eröffnete der 1. Vorsitzende Dirk Kaiser die Jahresversammlung. "Leider werden wir seitens der Politik zunehmend im Stich gelassen. Die Gelder für die Jugendförderung werden immer stärker gestrichen. Auch die schwierige Parkplatzsituation schränkt unsere Aktivitäten erheblich ein. Seit vielen Jahren fördert der Verein Jugendliche mit einem umfangreichen Freizeitangebot. "Wir geben viel Geld dafür aus, dass die Schweriner Jugend ihre Freizeit sinnvoll gestaltet", betont Kaiser. "Neben der Ausrichtung von Regatten führten wir letztes Jahr zum Beispiel die das Freizeitsegeln für Kinder ohne Regattaambitionen ein". Unter dem Motto "alle für einen, einer für alle" erleben Jugendliche zwischen 11 und 20 Jahren , wie wichtig gemeinschaftliches Handeln ist. Die Angebote wie Kindersegeln, Schnuppersegeln, virtuelle Computerregatten und ein umfangreiches Freizeitprogramm begeistert die Schweriner Jugend seit vielen Jahren. Einige Jugendliche des SSV beherrschen diesen Sport inzwischen so gut, dass sie Schwerin auch bei internationalen Segelwettbewerben vertreten dürfen.


Sollberg und Kaiser
Prof. Sollberg verspricht seinem Vorgänger Dirk Kaiser, dessen Werk fortzusetzen

Ehrung
Ehrung der erfolgreichen Regattasegler.

Ehrung
Schatzmeister B. Kaatz überreicht Dirk Kaiser die Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied.

Schatzmeister Bernhard Kaatz demonstrierte eindrucksvoll, wie professionelles Finanzmanagement für einen Sportverein aussehen kann. "Wir blicken auf ein äußerst erfolgreiches Jahr 2009 zurück", freut sich Kaatz. Einnahmen aus Gastliegeplätzen, Übernachtungsmöglichkeiten im Vereinsheim, stadtnahe Stellplätze für Wohnmobile und die Verpachtung der Gaststätte schaffen Spielräume zur Erhaltung der Anlagen, Abtragung der Kredite und Finanzierung der Jugendarbeit. Dass selbst die Ausrichtung einer Regatta den Verein finanziell nicht zu sehr belasten muss, belegte er am Beispiel der erfolgreichen - auch den Tourismus fördernden - "Schweriner Segeltage".

Diese von einem Team der Schweriner Segelvereine gemeinsam durchgeführte Regatta fand ohne Absicherung durch einen Großsponsor statt. "In den nächsten Jahren müssen wir jedoch verkraften, dass Stadt und Land die Fördermittel immer stärker streichen" bedauert Kaatz. Er wird seine professionellen Kenntnisse dem Verein auch in Zukunft als Schatzmeister zur Verfügung stellen.

Im SSV steht zwar Segeln an erster Stelle. Dabei kommt die Musik aber nicht zu kurz. Mit humorvollen Shanties begeisterte der Skipperchor die zahlreich im Schweriner Schloss erschienenen Mitglieder. Nach der auflockernden Einlage konnten sie mit frischen Kräften zur Verabschiedung des alten und Wahl des neuen Vorstandes schreiten.


Chor
Der SSV-Skipper Chor verabschiedet den scheidenden 1. Vorsitzenden Dirk Kaiser mit seinen Lieblingsshanties

Lob gepaart mit Wehmut kennzeichnete die Verabschiedung des 1. Vorsitzenden Dirk Kaiser. Er leitete 15 Jahre lang erfolgreich den Verein. Jetzt trat er aus persönlichen Gründen zurück. Er will sich in Zukunft mehr dem aktiven Segeln widmen. Zu den wichtigsten Erfolgen unter seiner Leitung zählen die Zusammenlegung des ESV Turbine mit dem Schweriner Segler-Verein, die Entwicklung der Jugendabteilung, Belebung des Regattasports und der Neubau des Vereinsheimes. Die Mitgliederversammlung bedankte sich mit der Ehrenmitgliedschaft des Schweriner Segler-Vereins von 1894 e.V. und langem stehenden Beifall. Es gibt im Verein nunmehr zwei Ehrenmitglieder.

Vom Deutschen Seglerverband waren Torsten Haverland, Vizepräsident Leistungssport und Bodo Bartmann, Präsident des Segler-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern, erschienen. Sie ehrten Kaiser als erfolgreichen Vereinsmanager und überreichten eine Auszeichnung des Deutschen Segler Verbandes. Der Skipperchor des SSV drückte mit dem alten Shanty "afmustert ward ..." das allgemeine Bedauern der Mitglieder musikalisch aus. Gerührt von der ihm entgegen schlagenden Sympathie betonte Kaiser, dass er seinem Verein bei der Durchführung von Regatten und auch sonst gerne weiterhin beratend zur Verfügung stehen werde.


Sollberg und Kaiser
Der neue Vorsitzende Prof. Sollberg verspricht, die erfolgreiche Vereinspolitik fortzusetzen.

"Von einer starken Jugendbindung und wachsendem Tourismus hängt nicht nur die Zukunft unseres Vereines ab. Sie stärken auch den Wirtschaftstandort Schwerin", betonte der neu gewählte SSV Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Stephan Sollberg. Zusammen mit den im Amt verbleibenden Vorständen will er die bisherige Vorstandsarbeit im Sinne des alten Vorstandes fortsetzen. "Der Schweriner Segler-Verein wird auch in den zu erwartenden schwierigen Jahren den Segelsport erschwinglich und auf hohem sportlichen Niveau voran bringen", ist sich Sollberg sicher.

Die Segler warten nun auf milde Temperaturen, damit sie am 1. Mai mit seeklaren Booten vor dem Bootshaus des Schweriner Segler-Vereins das diesjährige Ansegeln starten können.

zurück