Wintertraining in Down Under

In Deutschland kehrt nun der Winter ein und es ist an der Zeit, sich wärmere Segelreviere zu suchen. Diesen Winter hat es uns wieder nach Australien verschlagen. Erster Stop war Perth, wo vom 15. bis 19.11. eine internationale Regatta stattfand. Nach diesem Event trainierten wir noch eine Woche zusammen mit ein paar internationalen Leuten.


Franziska vor Perth

In Perth wird im Dezember 2012 die gemeinsame Weltmeisterschaft aller olympischen Bootsklassen sein. Somit konnten wir gleich ein paar Erfahrungen fürs nächste Jahr sammeln, da diese Weltmeisterschaft auch ein Teil der Olympiaqualifikation ist.

Es bestätigten sich die Berichte, von denen die Rede war, dass mit viel Wind gerechnet werden musste. Während der 2 Wochen, die wir dort auf dem Wasser verbrachten, gab es mal gerade 3 Tage, an dem der "Fremantel Doctor" nicht seine erwünschte Abkühlung versprach. Wenn es im Sommer zu heiß ist, freuen sich die Menschen in der Stadt, wenn die frische Seebrise - mit bis zu 25 Knoten Wind - aus der Richtung von Fremantel weht. Der Doctor kommt etwa um die Mittagszeit und steigt bis 18 Uhr kontinuierlich auf bis zu 20 Knoten und mehr an. Für uns Sportler waren das somit zwei wirklich harte Trainingswochen. Nach diesem ersten Trainingsblock weiß ich auf jeden Fall, woran ich noch zu arbeiten habe: Kondition, Kondition !!!

Die Regatta an sich ist nicht so gut gelaufen für mich. Wir konnten leider nicht vorher trainieren, da unsere Boote erst einen Tag zuvor aus der Quarantäne kamen. Das ist aber natürlich nicht der einzige Grund. Mir sind ziemlich viele Fehler unterlaufen und teilweise bin ich einfach nicht mit den Bedingungen klar gekommen. Das hat sich aber in der Woche Training nach und nach gegeben. Wir sind wieder ein Stück voran gekommen, was die Technik auf der Kreuz und dem Vorwind angeht.

Nun bin ich erstmal in Brisbane und versuche mich die nächsten Tage etwas zu erholen. Am 7. Dezember werde ich mein Team wieder in Melbourne treffen. Dort werden wir bis zum 20. Dezember bleiben und unter anderem den ersten Weltcup der neuen Saison mit segeln.

Am 21.12. lande ich dann wieder in Deutschland, um rechtzeitig zum Weihnachtsfest bei der Familie zu sein.

Also bis bald
Eure Franzi

(28.10.2010)

zurück