1 Bericht von Franziska Goltz aus Miami
 
Welcome to Miami

Nun bin ich schon fast eine Woche in Miami / Florida.. Hier lässt es sich gut aushalten. Trotz einiger Startschwierigkeiten findet seit drei Tagen endlich das Wassertraining statt.

Am Tag meiner Anreise erwartete mich mein Trainer Thomas mit unserem Mietwagen am Flughafen. Meine Trainingsgruppe war bereits zwei Tage zuvor angereist und hatte am Miami Beach eine Laufeinheit absolviert. Nach dem Lauf fanden sie am Auto einen Haufen Scherben. Die Scheibe war eingeschlagen. Ein Laptop, zwei Rucksäcke und diverse Kreditkarten waren weg. Doch damit nicht genug. Der Container mit unseren Booten war noch nicht da. Also hieß es erst einmal Konditionstraining im Pool oder an Land. Montag Vormittag kam der erlösende Anruf: Der Container ist da.

Allerdings dauerte das Abladen den ganzen Tag, da der Container nicht direkt ausgeräumt werden konnte. Es mußte erst eine Rampe gefunden werden, um das Motorboot aus dem Container heraus fahren zu können. Als nächstes mußte noch ein Auto mit passender Anhängerkupplung organisiert werden.


Franziska vor Miami

Am Dienstag ging es dann endlich aufs Wasser. Die Biscayne Bay war zwar überwiegend spiegelblank, dennoch absolvierten wir unsere erste Trainingseinheit auf dem Wasser. Es dauerte eine Weile bis ich realisierte, dass ich jetzt in Miami zum Training bin. Ich gehe normaler Weise nur sehr ungern bei diesen Bedingungen auf das Wasser, aber die vier Stunden an diesem Tag vergingen einfach wie im Flug. Bei herrlichem Sonnenschein und vor solch einer Skyline segeln zu können, steigert die Trainingsmotivation so, dass der nicht vorhandene Wind einfach nicht störte. Ein weiterer Höhepunkt dieses Tages war das Basketballspiel Miami Heats gegen Indiana Pacers. Die Miami Heats gewannen leicht überlegen, und sehr beeindruckend, mit 113 zu 83.

Jetzt liegen bereits 11 Stunden Wassertraining hinter mir und ich bin im Großen und Ganzen zufrieden. Schwerpunkte der letzten Tage lagen beim Manövertraining und der Fahrtechnik. Im zweiten Teil jeder Einheit segelten wir dann noch einige Rennen zusammen mit den anderen Sportlern aus aller Welt. Morgen werden wir noch einmal zwei Einheiten auf dem Wasser verbringen. Samstag darf sich dann jeder Zeit für sich nehmen und die Stadt erkunden. Am Montag geht es dann richtig los. Der zweite Weltcup dieser Saison startet.

Bis bald

Eure Franzi

21.01.2010

zurück