3. Bericht von Franziska Goltz von der Reise nach Australien
 
ISAF World Cup - Sail Melbourne 14.-19.12.2009

Nach dem dritten Tag und sechs Wettfahrten liege ich nun wieder auf dem 3. Platz und darf morgen das rote Trikot tragen. Der gestrige Tag glich dem Tag davor. Zumindest was die Bedingungen angingen. Mein größtes Problem war an diesem Tag der Vorwind. Auf der Kreuz bin ich speedmäßig gut dabei, aber auf den Vorwindkursen komme ich oft nicht in den richtigen Rhythmus und verschenke einfach zu viele wertvolle Meter. Das kostete mich gestern und heute wieder einige Plätze.


Franziska vor Melbourne

Heute kam der Wind, der mir wie ein heißer Föhn ins Gesicht blies, über den aufgeheizten Kontinent aus Norden. In Australien ist jetzt Hochsommer. Am Horizont sah man vom Meer aus sogar die Buschbrände.

Aufgrund des Richtungswechsels des Windes musste ich mich auf neue Bedingungen einstellen. Im ersten Rennen ging es bei mir dann auch gleich daneben und ich fuhr mir einen Streicher ein. Im zweiten Lauf konnte ich mich dann wieder fangen und segelte als Dritte ins Ziel.

Also morgen wieder auf ein neues.
15 Uhr fällt der Startschuss.

Grüße aus Melbourne

Franziska Goltz

zurück