Nachruf

Lieber Sandro,
nun habe ich es nicht mehr geschafft dir zu sagen, wie sehr wir deine Arbeit geschätzt haben.
Als kleines Kind bist du von deinem Vater an das Segeln herangeführt worden und hast das Regattasegeln auf dem Opti gelernt. Viele Erfolge im Kinder- und Jugendbereich ließen schnell deinen Spaß an diesem Sport wachsen und ihn zum Mittelpunkt deiner Freizeitbeschäftigung werden.
Als wir 1995 nach der Fusion mit dem Schweriner Segler-Verein die Jugendarbeit neu aufbauen wollten, plötzlich aber keine Trainer und Übungsleiter mehr hatten, hast du nach einem kurzem Gespräch sofort gesagt: "Ich mache mit, du kannst mit mir rechnen!" In dieser schwierigen Aufbauzeit warst du unser Fels in der Brandung und hast mit deiner dir typischen ruhigen souveränen Arbeit "deine Jugendarbeit" organisiert.
Zwei bis drei mal Training in der Woche, stets nach deiner Arbeit, und dann bist du fast an jedem Wochenende mit den Vereinskindern zu den Regatten gefahren und noch "so ganz nebenbei" hast du die Übungsleiterqualifizierung bis zur Trainer-Lizenz absolviert. Als Trainer holtest du einen Deutschen Meisterschaftstitel im Opti in den Verein und hast mit deiner Aufbauleistung einen großen Anteil daran, dass wir jetzt eine so erfolgreiche Jugendabteilung haben, in der mehrere Mannschaften in der deutschen Spitze segeln.
Beruflich hast du deinen Meisterabschluss gemacht und anschließend eine neue verantwortliche Aufgabe beim Zweckverband Schweriner Umland als Trinkwassermeister übernommen.
Dann kam deine Familie, Heike, Philli und später noch Sandy, dazu.
Jetzt dachten wir, dass du uns aus zeitlichen Gründen als Trainer verloren gehst. Wir hätten es verstanden, aber nein, ganz im Gegenteil! Du hast mit einer bemerkenswerten Organisation diese neuen Aufgaben immer mit dem Segeltraining verbunden und wieder, so ganz nebenbei, hast du an den wenigen verbleibenden freien Wochenenden dir dann mit deiner Heike noch den schönen hölzernen 20er-Jollenkreuzer aufgebaut.
Danke Sandro, für die vielen, vielen Stunden, die du für unsere Vereinskinder aufgebracht hast. Mit deiner liebevollen und freundlichen Art warst du immer ein besonderer Trainer.
Dirk Kaiser
1. Vorsitzender Schweriner Segler-Verein von 1894 e.V.
Sandro Reifschläger ist am 06. Januar 2007 an den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls verstorben.

zurück